Der kleine ICE Blog

Hab‘ ich gerade ein Gespenst gesehen?

Spinnenbein und Fledermaus. Klapperskelett, Gruselgespenst und Schleimige Schlangenhaut. Am 31. Oktober ist alles erlaubt, was Gänsehaut macht: Habt ihr Lust auf schaurig-schöne Halloween?

„SÜSSES SONST GIBT’S SAURES!“ Wenn man diesen Ruf auf der Straße hört, kann das nur eines bedeuten: HALLOWEEN! Wer sich nicht schnell genug versteckt, wird erschreckt. Leuchtende Kürbisse mit fiesen Fratzen gruseln sogar die fürchterlichsten Skelette so, dass die Knochen klappern.

Ach, und wo wir gerade bei Gruselgemüse sind: Damit ihr nicht mit leerem Bauch spuken gehen müsst, haben wir hier unser Rezept für „Glubsch-Lokwürstchen“ für euch. Ganz schön schauderhaft. Und sooo lecker.

So geht’s:

  • Im Supermarkt Blätter- oder Pizzateig, Würstchen, Zuckeraugen und Ketchup kaufen.
  • In der Küche: Teig ausrollen, in daumendicke Streifen schneiden und damit die Würstchen wild umwickeln.
  • Nächster Halt: Ofen. Bei 200°C backen, bis der Teig goldbraun ist.
  • Herausnehmen, abkühlen lassen und Augen mit Ketchup aufkleben.
  • Nun auf einem Teller anrichten und mit Ketchup ein wildes Würstchen-Massaker veranstalten.

Andere sagen „Das Auge isst mit“. Wir essen das Auge mit.

Happy Halloween!

Zum Download haben wir dir auch noch ein superschnelles Rezept für gruselige Monsteraugen bereitgestellt. Viel Spaß beim Ausprobieren.



Der kleine ICE im Dunkeln neben einer Fledermaus